Was unterscheidet Visionen von Zielen?

In Gesprächen mit meinen Kunden merke ich immer wieder, dass geglaubt wird, Ziele und Visionen sind dasselbe. Das ist jedoch nicht richtig. Im Folgenden möchte ich zunächst erklären, dass die Differenz ist und warum es wichtig ist beides zu haben.

Zunächst: Sowohl Visionen als auch Ziele sind in die Zukunft gerichtet. Ziele jedoch, lassen sich in messbare Ergebnisse fassen, während Visionen viel weiter gefasst sind und sich oft nur schwer messen lassen.

Im Englischen gibt es den Spruch: „Ein Leader (Führer) macht die richtigen Dinge, ein Manager macht die Dinge richtig“

Das ist nicht sehr konkret, daher möchte ich es an einem Beispiel erklären: eine Vision ist es, ein Produkt zu entwickeln oder eine Dienstleistung anzubieten, die das Leben von Menschen (einer Gruppe von Menschen) positiv beeinflusst oder verändert. Für die Verwirklichung dieser Vision ist ein „Leader“ notwendig. Jemand, der sein Umfeld überzeugen kann und der voll hinter seiner Vision steht.

Ein Ziel dagegen ist es, eine bestimmte Umsatzhöhe zu erreichen oder eine bestimme Anzahl von Kunden zu gewinnen. Für ein Ziel ist es nicht bedeutend, womit es erreicht wird. Dafür benötigt man einen Manager, der die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt trifft. Egal ob es sich bei den Produkten um Babynahrung, Autoersatzteile oder Kaffeemaschinen handelt.

Beide haben Ihre Berechtigung. Sowohl Leader = Unternehmer die mit Herzblut und Überzeugung daran arbeiten ihre Vision umzusetzen als auch Manager, die mit kühlem Kopf notwendige Entscheidungen treffen.

Managementfähigkeiten sind für ein Unternehmen zweifellos wichtig und notwendig, allerdings können Unternehmer im Zweifel diese auch zukaufen, sei es, dass man Manager einstellt oder sich Berater holt, die mit Tipps hilfreich zur Seite stehen. Die Vision jedoch, muss vom Unternehmer selbst kommen.

Warum ist eine Vision auch für ein kleines Unternehmen wichtig? Weil es einerseits wichtig ist, von Anfang an zu wissen, wo man hinwill. Auch wenn man das Ziel nur über manche Umwege erreicht (und es gibt meines Wissens kein Unternehmen, egal welcher Größe, dass seine Vision ohne Umwege erreicht hätte), ist es von essenzieller Bedeutung die richtige Richtung zu kennen. Nur wer weiß wo er oder sie hinwill, wird auch in der Lage sein, immer den Überblick zu behalten.

Weil es andererseits hilft, in Zeiten, in denen es mal nicht so gut läuft, am Weg zu bleiben. Das bedeutet nicht, dass man seine Visionen nicht von Zeit zu Zeit anpassen kann, aber es bedeutet, dass man motiviert bleibt und bereit ist in schwierigen Situationen nicht gleich das Handtuch zu werfen.

Weil es schließlich genau das ist, warum wir als Unternehmer täglich aufstehen und unsere Arbeit tun. Weil wir mit unserer Arbeit etwas für andere erreichen wollen. Klar wollen wir auch wirtschaftlichen Erfolg haben. Aber wer ausschließlich auf wirtschaftlichen Erfolg aus ist, und keine Vision hat, sollte sich überlegen, ob er oder sie als Unternehmer richtig aufgehoben ist.

Ich unterstütze Sie in meinem Workshop gerne dabei, Ihre Vision zu finden und auch immer wieder zu überprüfen, ob die Vision, die sie einmal formuliert haben, immer noch die ist, für die Sie kämpfen wollen. Demnächst werden die neuen Termine für die kommenden Workshops bekanntgegeben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.