ZEITMANAGEMENT

Der Satz: „Ich habe keine Zeit“ hat für Unternehmerinnen eine besondere Bedeutung. Bei den meisten die ich kenne, wird dieser Satz geradezu Mantra artig wiederholt.

Ein Unternehmen zu führen ist kein Kinderspiel, schon gar nicht für EPUs oder KMUs. Da müssen sich Unternehmerinnen selbst um alles kümmern: vom Marketing und Kundenaquisition über die eigentliche unternehmerische Leistung, die Administration, Buchhaltung, etc.. Daneben ist natürlich noch die Familie und der Haushalt zu versorgen.

Klar, Unternehmen, die von Männern geleitet werden, haben dies auch alles zu leisten. In vielen Fällen (natürlich gibt es Ausnahmen) steht aber hinter einem erfolgreichen Unternehmer eine tüchtige Frau. Eine, die die Administration übernimmt, die Buchhaltung macht oder zumindest vorbereitet und vor allem eine, die ihm den Rücken freihält was Familie und Haushalt betrifft.

Besonders für Unternehmerinnen ist daher eine Fähigkeit entscheidend: Zeitmanagement.

Mittlerweile gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Angeboten in diesem Bereich. Kalender gibt es in jeder Form mit allen möglichen Zusatzfeatures, es gibt sie als Buch, als Mappe und natürlich elektronisch. Man kann Zeitmanagement Seminare buchen zu Preisen, die man auch für 14 Tage Urlaub mit Meerblick bezahlt. Es gibt jene, die ihre „Zettelwirtschaft“ kultiviert haben und jene, die alles im Handy gespeichert haben.

Egal welches System Sie verwenden, die folgenden Tipps sollen helfen, Ihre Zeit besser zu managen.

  • Wenn Sie sich für ein System entschieden haben, wechseln Sie es möglichst nicht während des Jahres. Wenn es Ihnen nicht zusagt, probieren Sie nächstes Jahr ein anderes aus.
  • Verwenden Sie nicht mehrere Systeme parallel. Das ist erstens zeitaufwendig (und Sie möchten ja Zeit sparen) und zweitens ist die Gefahr groß, dass Sie dabei was übersehen.
  • Überlegen Sie, wer über welche Ihrer Termine informiert sein muss. Z.B. Mitarbeiter, etc. wählen Sie ein System zu dem alle Zugriff haben und alle womöglich gleichzeitig über Änderungen informiert werden.
  • Tragen sie auch feste, wiederkehrende Termine / Fristen in Ihr System ein (z.B. Jour fix jeden Montag um 9 Uhr mit den Mitarbeitern, 15. jeden Monates Abgabe Umsatzsteuervoranmeldung, etc.). Es hilft Ihnen den Überblick zu behalten.
  • Täglich flattern zahllose Einladungen ins Haus. Überlegen sie bevor Sie den Termin eintragen, ob Sie an der Veranstaltung tatsächlich teilnehmen wollen / können. Erstens führt es andernfalls zur Unübersichtlichkeit und zweitens sollten Sie Termine nur dann wahrnehmen, wenn Sie einen Nutzen davon haben.
  • Überprüfen Sie Ihre To-Do-Liste regelmäßig auf ihre Aktualität. Manchmal ändern Aufgaben ihre Dringlichkeit und in seltenen Fällen erledigen sich Dinge von selbst.
  • Vor allen: Nehmen Sie sich bewusst Auszeiten und lassen z.B. das Wochenende ohne berufliche Termine. Wer wie ein Hamster im Rad läuft wird irgendwann feststellen, dass sie bei aller Anstrengung keinen Zentimeter weiter gekommen ist. Nehmen Sie sich Zeit um zu reflektieren, über neue Wege nachzudenken und neue Energien zu tanken.

Wenn Sie diese Punkte beherzigen, wird das Ihr Zeitmanagement sicher vereinfachen. Ich würde mich freuen, wenn Sie im Kommentar Ihr System und Ihre Erfahrung damit, mit uns teilen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.